Was ist ein Premiumwanderweg?


Wanderweg

Qualitätsweg oder Premiumwanderweg – Wenn man kein erfahrener Wanderer ist, wird er den Unterschied kaum kennen. Deswegen kläre ich in diesem Artikel, was ein Premiumwanderweg ist.

Premiumwanderweg sowie Qualitätsweg sind Zertifizierungen, die ein Wanderweg unter bestimmten Voraussetzungen erhalten kann.

Wer zertifiziert einen Wanderweg?

Für die Zertifizierung zum Premiumwanderweg ist das Deutsche Wanderinstitut e.V. in Marburg zuständig. Qualitätswege Wanderbares Deutschland werden vom Deutschen Wanderverband zertifiziert.

Man kann seinen Weg entweder als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland oder als Premiumweg zertifizieren lassen, beides geht nicht.

Wie wird ein Premiumweg zertifiziert?

Die Hauptidee hinter dem Zertifikat „Premiumwanderweg“ ist die, das Wandern in Deutschland und Europa zu fördern und schöne Wandergebiete entstehen zu lassen. Die Mitglieder des Deutschen Wanderinstitutes e.V. betreiben Forschung und Entwicklung, beraten Wanderdestinationen und Touristiker und haben im Zuge dessen das „Deutsche Wandersiegel für Premiumwege“ entwickelt.

Regionen oder Orte, die einen Wanderweg gebaut haben oder einen bestehenden Weg zum Premiumweg zertifizieren lassen möchten, beauftragen das Deutsche Wanderinstitut mit der Prüfung und Zertifizierung des Weges. Dabei begehen die Experten den kompletten Weg und vergeben Plus- oder Minuspunkte pro Kilometer.

Welche Kriterien gelten?

Insgesamt 34 Kriterien spielen bei der Zertifizierung eine Rolle. Dazu zählen der Belag des Weges, das Naturerlebnis, die Beschilderung, Sehenswürdigkeiten und Abwechslungsreichtum. Die komplette Liste von Kriterien sowie den Ablauf der Zertifizierung findet man auf der Webseite des Deutschen Wanderinstituts.

Anhand der Punktzahl der Erlebnispunkte wird entschieden, ob ein Weg der Premiumwanderweg ist. Es muss eine Mindestpunktzahl erreicht werden. Z.B. bei Rundwegen sind das 45 Erlebnispunkte (Stand März 2017). Die Zertifizierung des Deutschen Wanderinstituts ist nur drei Jahre gültig, danach muss der Weg erneut geprüft werden.

Die Punktevergabe macht den Unterschied zwischen einem Premiumweg und einem Qualitätsweg, denn bei den Qualitätswegen gibt es nur das Prinzip „bestanden oder nicht bestanden“.

Welche Premiumwege gibt’s?

Das Deutsche Wanderinstitut unterscheidet zwischen den folgenden Arten eines Premiumweges:

Streckenwanderwege Premium Streckenwanderwege

Diese Wanderwege bieten mehrere Tagesetappen. Es handelt sich um Wege von etwa 30 bis zu mehreren hundert Kilometern Länge.

Premium Rundwanderwege Rundwanderwege

Im Halbtages- bis Tagesformat bieten diese Wege Wanderlebnisse auf höchstem Niveau mit einem gemeinsamen Start- und Zielpunkt.

Alpine Premiumwanderwege Alpine Premiumwege

Das Begehen alpiner Premiumwege erfordert Kenntnisse der typischen alpinen Gefahren. Hier wird eine gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und die entsprechende Ausrüstung vorausgesetzt. Informationen dazu werden von den Betreibern gegeben.

Winterwanderwege Premium Winterwanderwege

Winterwanderwege werden als Premiumwege im Winter bei Schnee zertifiziert und sind auch nur im Winter markiert.

Was bringt einem Wanderer das Siegel Premiumwanderweg?

Das Siegel Premiumwanderweg ist eine Wandermarke und eine Orientierungshilfe, die einem Wanderer ein Versprechen für ein naturnahes Erlebnis auf schmalen Pfaden, mit schönen Aussichten, Bänken, tiefen Tälern, viel Abwechslung und der durchgängigen Beschilderung gibt.