Wandern mit Schneeschuhen – Welche Ausrüstung ist notwendig?

Das Schneeschuhwandern ist eine ideale Möglichkeit, die Natur im Winter intensiv zu erleben. Sie können Ziele erreichen, die bis jetzt nicht erreichbar waren. Diese Art zu Wandern kann jeder leicht erlernen.

Das Großartige beim Schneeschuhwandern ist, dass Sie keine Vorkenntnisse oder eine besondere Kondition brauchen. Jeder der laufen kann, kann auch Schneeschuhwandern! Genau das hat das Schneeschuhwandern in den letzten Jahren auch so beliebt gemacht, denn es ist

Mit der richtigen Ausrüstung können die Wanderer auch hochalpine Touren begehen. Auf solche Wegstrecke sollten Sie sich gut vorbereiten. Zur Ausrüstung gehören Teleskopstöcke, Handschuhe und winterfeste Kleidung und Schuhe. Beim Wandern im Hochgebirge ist die komplette Lawinenausrüstung unbedingt notwendig.

Wie wirken Schneeschuhe?

Der Schneeschuh selbst ist eigentlich kein richtiger Schuh, sondern eine Art Gestell, das an die normalen Winterstiefel oder Wanderschuhe geschnallt wird. Seine Hauptfunktion ist die Auftrittsfläche auf der Schneeoberfläche zu vergrößern. Das führt dazu, dass das Gewicht auf eine größere Fläche übertragen und somit das Einsinken in den Schnee minimiert wird.

Diese Art, sich im Winter auf dem Schnee fortzubewegen, nutzen die Bewohner der nördlichen Regionen der Erde seit Jahrhunderten.

Welche Schneeschuhe für welchen Einsatz?

Es gibt unterschiedlichste Einsatzbereiche für Schneeschuhe. Z.B. Snowboarder nutzen die Schneeschuhe ausschließlich für den Aufstieg am Berg, Eiskletterer zum Auf- und Abstieg. Viele nutzen sie als selbstständiges Sportgerät zum Wandern im Schnee.

Hauptsächlich unterscheidet man die Schneeschuhe je nach Einsatz in den Mittel- oder Hochgebirge. Daraus resultieren zwei unterschiedliche Konstruktionen: der klassische und der moderne Schneeschuh.

Klassische Konstruktion mit Rahmen

SchneeschuheDer klassische Schneeschuh besteht aus Alurahmen mit Kunststoff-Bespannung. Die Konstruktion hat sich seit vielen Jahren bewährt. Sämtliche Qualitätsmarken verwenden dabei hochfestes, verwindungssteifes Flugzeugaluminium.

Grundsätzlich sind die klassischen Modelle größer als die modernen Schneeschuhe und eignen sich sehr gut für eher leichteres Gelände beispielsweise im Mittelgebirge. Die großen Modelle (30 Zoll etc.) funktionieren hervorragend bei tiefem Schnee.

Wichtig bei Schneeschuhen mit Alurahmen ist, dass die Steigzacken unten genügend herausragen, da die klassischen Schneeschuhe in der Regel keine durchgehenden Krallen besitzen. So können die Schneeschuhe besser bei Querungen über eisige Stellen greifen.

Die meisten Aluminiumrahmen sind hinten hochgezogen, wodurch eine bessere Wendigkeit und eine Schonung der Gelenke erreicht wird.

Moderne Konstruktion

SchneeschuheDie modernen Schneeschuhe sind aus Kunststoff oder Metall und meist kleiner als die klassischen Modelle. So ergibt sich eine wesentlich bessere Wendigkeit. Dabei sind sie wegen der schmalen Rahmenform vorwiegend im Hart- und windgepressten Schnee eher einsetzbar.

Des Weiteren sind die Steigkrallen viel stärker ausgeprägt und ähneln teilweise schon fast richtigen Steigeisen. Integrierte Steighilfen machen den modernen Schneeschuh zum perfekten Begleiter für anspruchsvollere Touren im alpinen Gelände, für Touren mit vielen Höhenmetern, als Aufstiegshilfe.

Größe der Schneeschuhe

Je größer der Schneeschuh desto mehr Auflagefläche und desto besser funktioniert der Schuh im tiefen Schnee. Auch das Gewicht des Anwenders spielt bei der Größenauswahl eine wichtige Rolle. Je schwerer der Anwender desto größer sollte das Modell sein. Als groben Anhaltspunkt dienen folgende Angaben.

22 Zoll / 55,88 cm – bis zu 70 kg
25 Zoll / 63,5 cm – 70 kg bis 100 kg
30 Zoll / 76,2 cm – über 100 kg

Ausrüstungsliste für eine Schneeschuhtour – Welche Ausrüstung ist notwendig?

Allgemeines

  • Rucksack
  • Schneeschuhe
  • Trekkingstöcke
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme/Lippenschutz
  • Erste Hilfe Set

Bekleidung (Zwiebellook)

  • Funktionsunterwäsche
  • Warme Kniestrümpfe
  • Fleece oder wärmende Midlayer – Schicht
  • Wasserdichte (gefütterte) Jacke
  • Wasserabweisende Hose
  • Gamaschen
  • Wasserdichte Berg- oder Winterstiefel
  • Mütze/Stirnband
  • (wasserabweisende) Handschuhe

Optional (je nach Länge und Anforderung)

  • Thermoskanne mit heißem Getränk und Verpflegung (z.B. Energieriegel, Nüsse, etc.)
  • Kartenmaterial / Führer / GPS-Gerät
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät,  Lawinenschaufel, Lawinensonde, Biwaksack
  • Kamera / Handy

Kommentarfunktion ist geschlossen